Skip to main content

SpacefemFM

Syndicate content Cultural Broadcasting Archive – Das Medienarchiv
Das Medienarchiv
Updated: 2 hours 2 min ago

Porträt der Künstlerin INGRID SCHILLER – aus der Serie Listen To The Female Artists

Tue, 13/09/2016 - 18:33

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert ein Porträt aus der Reihe: „Listen To The Female Artists“

im Porträt INGRID SCHILLER
Schauspielerin, Sängerin, Kabarettistin und vieles mehr ….

Ausdrucksvielfalt, Gestaltungsfreiheit  – das sind Begriffe, die für Ingrid Schiller charakteristisch sind. Die gebürtige Freistädterin lebt auf der Bühne ihre vielfältigen Talente mit so großer Leidenschaft und so viel Erfolg aus, dass ein künstlerisches Fach allein einfach zu eng für sie wäre. Erst im Wechsel zwischen Kabarett, Gesang, Fotografie, Malerei und Schauspiel findet Schiller ihre Erfüllung. (Posted by Mühlviertel Kreativ on Apr 29, 2013)

In einer Radiostunde gibt uns Ingrid Schiller Einblick in ihr Leben als Künstlerin, über 35 Jahre Bühnenerfahrung, über Erfolg, Hürden, Stolpersteine, über lachen, brüllen, schmunzeln usw. und darüber hinaus so einiges zu Absurditäten am Kunstmarkt und im Kulturbetrieb !
Viel Vergnügen !

STECKBRIEF:
Ingrid Schiller, geboren 1960 in Freistadt/OÖ, Schauspieldiplom, Anton Bruckner Konservatorium, Universitätslehrgang für Kulturmanagement und kulturelle Öffentlichkeitsarbeit, ICCM Salzburg, European Diploma in Cultural Project Management, Fondation Marcel Hicter (B), Diplom für Musik- und Medientechnologie, Studio SAMT, Anton Bruckner Privatuniversität, General Certificate in Roy Hart Voice-Work, Centre Artistique Roy Hart /F, Stipendiatin des Landes OÖ, Studienaufentalte in Paliano, Rom und Malo (Vi), etc.

http://ingridschiller.at/

Eine Sendung von Helga Schager

Categories: SpacefemFM

Porträt der Künstlerin INGRID SCHILLER – aus der Serie Listen To The Female Artists

Mon, 12/09/2016 - 11:00

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert ein Porträt aus der Reihe: „Listen To The Female Artists“
im Porträt INGRID SCHILLER  – Schauspielerin, Sängerin, Kabarettistin und vieles mehr …

Ausdrucksvielfalt, Gestaltungsfreiheit  – das sind Begriffe, die für Ingrid Schiller charakteristisch sind. Die gebürtige Freistädterin lebt auf der Bühne ihre vielfältigen Talente mit so großer Leidenschaft und so viel Erfolg aus, dass ein künstlerisches Fach allein einfach zu eng für sie wäre. Erst im Wechsel zwischen Kabarett, Gesang, Fotografie, Malerei und Schauspiel findet Schiller ihre Erfüllung. (Posted by Mühlviertel Kreativ on Apr 29, 2013)

In einer Radiostunde gibt uns Ingrid Schiller Einblick in ihr Leben als Künstlerin, über 35 Jahre Bühnenerfahrung, über Erfolg, Hürden, Stolpersteine, über lachen, brüllen, schmunzeln usw. und darüber hinaus so einiges zu Absurditäten am Kunstmarkt und im Kulturbetrieb !
Viel Vergnügen !

STECKBRIEF:
Ingrid Schiller, geboren 1960 in Freistadt/OÖ, Schauspieldiplom, Anton Bruckner Konservatorium, Universitätslehrgang für Kulturmanagement und kulturelle Öffentlichkeitsarbeit, ICCM Salzburg, European Diploma in Cultural Project Management, Fondation Marcel Hicter (B), Diplom für Musik- und Medientechnologie, Studio SAMT, Anton Bruckner Privatuniversität, General Certificate in Roy Hart Voice-Work, Centre Artistique Roy Hart /F, Stipendiatin des Landes OÖ, Studienaufentalte in Paliano, Rom und Malo (Vi), etc. 

http://ingridschiller.at/

Categories: SpacefemFM

Queer feminist artivist action: Punkurica 2.0

Sun, 04/09/2016 - 16:29

We visited Punkurica 2.0, a queer feminist festival, in July in Budapest (Hungary). Punkurica included a slice of summer school for DJanes, a kick-ass feminist self-defence workshop, and a delicious frosting made out of peer-to-peer feminist counseling kick-off meeting. It was organized by the Radical Queer Affinity Collective.

We are serving some recordings and interviews from and about Punkurica 2.0!

 

Playlist:
Tic tac oh – Look Inside
Magic Carillon (Punkurica remix)
Tender Bender – Crocodile
Tender Bender – Epiphora
Mrs. Howl – Yellow Lamp
Adrift Da Belle – More

Categories: SpacefemFM

Wut, Schuld und Scham – Drei Seiten der gleichen Medailes. – Teil 1

Thu, 01/09/2016 - 18:37

Wut, Schuld und Scham – Drei Seiten der gleichen Medaile von Liv Larsson [2010] – der Buchtitel hat meine Aufmerksamkeit geweckt. Alles Gefühle, die ich nicht so gern wahr nehme. Alles Gefühle von denen ich denke – davon wird die Welt nicht besser. Das Buch habe ich Auszugsweise gelesen – Aha Erlebninsse inklusive – Ich rede und lese Wut, Schuld und Scham mit dem Raster der Gewaltfreien Kommunikation quer – ein Versuch und eine Übung zum Abschluß

Categories: SpacefemFM

Listen to the Female Hits: goes Yugo

Mon, 08/08/2016 - 18:58

This time, in Listen to the Female Hits, we had a bit of „Yugo-nostalgia“, so we are serving some funk, synthpop and rock from 80´s, performed by female vocalists or/and all-female bands from former Yugoslavia.

Playlist:

1. Maja Odžaklijevska – Daj, daj (1980)
2. Bebi Dol – Mustafa (1981)
3. Neca Falk – Banane (1981)
4. Zana – Dodirni mi kolena (1982)
5. Via Talas – Sama (1983)
6. Xenia – Iznenadi me (1983)
7. Denis&Denis – Program tvoj kompjutera (1984)
8. Videosex – Detektivska priča (1984)
9. Videosex – Moja mama (1984)
10. Denis&Denis – Oaze snova (1985)
11. Tožibabe – Dežuje (1986)
12. Bel Tempo – Dođi mi glave (1987)
13. Josipa Lisac – Danas sam luda (1987)
14. Oktobar 1864 – Nađi me (1987)
15. Boye – Ne igram uz ritam taj (1988)
16. Tajči – Hajde da ludujemo (1990)

Categories: SpacefemFM

Haring & The Trouts und Pop:sch in den Female Hits

Wed, 29/06/2016 - 20:33

Haring & The Trouts sind eine queer-feministische Country Rock Band, die  soeben ihre erste CD mit dem Titel „Enjoy The Swim“ aufgenommen haben. Die eingespielten Songs sind Originale und handeln von Frauenliebe, Transgender, Ageism, Rebelinnen und Mörderinnen.

http://www.thetrouts.at/

In der zweiten Hälfte hört ihr die Band Popsch, mit queerem Elektro-Pop, “so hymnisch wie nötig, so barock wie möglich und immer um maximale Sexualität bemühtIhre erste CD heißt “TOP OF THE POP:SCH” und erschien im Juni 2011 bei Las Vegas Records.

http://popsch.org

Categories: SpacefemFM

Listen To The Female: im Porträt MARIA SCHWARZ-SCHLÖGLMANN

Mon, 27/06/2016 - 22:35

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert ein Porträt aus der Reihe: „Listen To The Female“
im Porträt MARIA SCHWARZ-SCHLÖGLMANN

Diplomierte Sozialarbeiterin, Juristin, Psychotherapeutin, Lehrbeauftragte an der Fachhochschule für Sozialarbeit in Linz,
Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrum OÖ.

„Frauen, die nichts fordern, werden beim Wort genommen Sie bekommen nichts„. (Simone de Beauvoir)

In einer Radiostunde gibt uns Maria Schwarz-Schlöglmann Einblick in ihr berufliches Leben, im Besonderen über ihr engagiertes, bedeutsames Tun im Gewaltschutzzentrum OÖ., außerdem berichtet Sie über ihre feministischen Wurzeln und so einiges mehr zum Themenkomplex Feminismus.

STECKBRIEF:
MARIA SCHWARZ-SCHLÖGLMANN, geboren 1958 im Innviertel

Ausbildungen:
Landesakademie für Sozialarbeit, Abschluss DSAin
Ausbildung zur Psychotherapeutin
Studium der Rechtswissenschaften, Abschluss Mag.iuris

Berufsfelder:
Sozialarbeiterin bei
– Pro mente
– Verein für prophylaktische Sozialarbeit
– Verein für Bewährungshilfe
– Berufliches Bildungs-und Rehabilitationszentrum BBRZ Linz

Rechtspraktikum Bezirksgericht Linz
Kinder-und Jugendanwältin des Landes OÖ.
Unterricht an Fachhochschule für Soziale Arbeit Linz
seit 1997 Geschäftsführerin Gewaltschutzzentrum OÖ.

Vorträge „Gewalt in der Familie“; Zahlreiche Publikationen zum Thema „Gewaltschutz“

Preisträgerin:
„Hinter der Fassade“ – eine Wanderausstellung, die sich mit dem Tabuthema „häusliche Gewalt“ anhand einer nachgebauten Familienwohnung auseinandersetzt. Ein Projekt in Kooperation mit der Linzer Künstlerin + Dipl. Medienpädagogin Ursula Kolar.

2006 „Grün-Preis in der Kategorie Frauen“
2009, Präsentation der Ausstellung im Rahmen des EU-Projekts „The GenderWorks Toolkit“ in London und Glasgow. „Hinter der Fassade“ wurde repräsentativ für Österreich ausgewählt als Projekt, das andere Einrichtungen inspirieren soll, eigene Ideen zu realisieren.
2013 Frauenpreis der Stadt Linz
http://www.hinter-der-fassade.at/

Eine Sendung von Helga Schager

Categories: SpacefemFM

Flor de Linz, Teil 2/Parte 2

Mon, 27/06/2016 - 20:30

Porque meus pensamentos não cabiam mais em mim, resolvi lhe dar asas de papel. Assim surgiu o livro de Danielli Cavalcanti, Flor de Linz. A obra foi lançada em português no dia 7 de junho de 2016, no Salonschiff Florentine, em Linz.                                              Danielli Cavalcanti nasceu no nordeste do Brasil. Há mais de 10 anos veio para Linz e, deste então, tem uma ligação muito forte com a Ong maiz.                                                                                                                                                                                                 Entretanto, desde o final de fevereiro, mudou-se para a Dinamarca.                                                                                                                O livro Flor de Linz foi escrito em 2015, como forma de refletir e comemorar os seus 10 anos de residência em Linz.                       Para a leitura no lançamento, foram traduzidos alguns textos da obra, cuja leitura foi realizada por Claudia Lima e Bettina Reiter, acompanhadas, musicalmente, por Thatiana Gomes no contrabaixo e Gabriel Moraes no violão.                                                                A moderação foi feita por Claudia Lima.

Weil meine Gedanken in mir nicht mehr Platz hatten, entschied ich, ihnen Flügel aus Papier zu verleihen, heißt es in Danielli Cavalcantis Buch, Flor de Linz. Das auf Portugiesisch erschienene Werk wurde am 7. Juni 2016  am Salonschiff Florentine in Linz präsentiert.                                                                                                                                                                                                        Danielli Cavalcanti stammt aus dem Nordosten Brasiliens. Sie kam vor 10 Jahren nach Linz und ist seit dieser Zeit sehr stark mit MAIZ verbunden. Mittlerweile ist die Autorin nach Dänemark übersiedelt. Dieses, ihr erstes Buch hat sie 2015 in Linz geschrieben um ihr 10es Aufenthaltsjubiläumsjahr zu reflektieren und zu feiern.                                                                                                            Für die Lesungen in Österreich wurden Teile des Werkes auf Deutsch übersetzt.  Musikalisch begleitet von Thatiana Gomes am Kontrabass und Gabriel Moraes an der Gitarre lasen Claudia Lima und Bettina Reiter. Moderiert wurde die Veranstaltung  von Claudia Lima.

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zu Danielli Cavalcanti: cafeflordelinz@gmail.com oder https://www.facebook.com/cafeflordelinz/

oder http://gartenderpoesie.jimdo.com/

 

https://www.chiadoeditora.com/livraria/flor-de-linz  hier kann auch das Buch bestellt werden

http://www.cafeconcerto.at/event/2015-09-30/gabriel-moraes-thatiana-gomes-bra  eine Möglichkeit, etwas über die beiden Musiker_innen zu erfahren

http://www.maiz.at/ „Wenn man MAIZ kennt, ist es sehr schwierig irgendwo anders zu sein“ (Danielli Cavalcanti)

http://frl-florentine.at/ der Veranstaltungsort

Categories: SpacefemFM

Flor de Linz, Teil 1/Parte 1

Mon, 27/06/2016 - 20:12

Porque meus pensamentos não cabiam mais em mim, resolvi lhe dar asas de papel. Assim surgiu o livro de Danielli Cavalcanti, Flor de Linz. A obra foi lançada em português no dia 7 de junho de 2016, no Salonschiff Florentine, em Linz.

Danielli Cavalcanti nasceu no nordeste do Brasil. Há mais de 10 anos veio para Linz e, deste então, tem uma ligação muito forte com a Ong maiz.

Entretanto, desde o final de fevereiro, mudou-se para a Dinamarca.

O livro Flor de Linz foi escrito em 2015, como forma de refletir e comemorar os seus 10 anos de residência em Linz.

Para a leitura no lançamento, foram traduzidos alguns textos da obra, cuja leitura foi realizada por Claudia Lima e Bettina Reiter, acompanhadas, musicalmente, por Thatiana Gomes no contrabaixo e Gabriel Moraes no violão.

A moderação foi feita por Claudia Lima.

 

Weil meine Gedanken in mir nicht mehr Platz hatten, entschied ich, ihnen Flügel aus Papier zu verleihen, heißt es in Danielli Cavalcantis Buch, Flor de Linz. Das auf Portugiesisch erschienene Werk wurde am 7. Juni 2016  am Salonschiff Florentine in Linz präsentiert.

Danielli Cavalcanti stammt aus dem Nordosten Brasiliens. Sie kam vor 10 Jahren nach Linz und ist seit dieser Zeit sehr stark mit MAIZ verbunden. Mittlerweile ist die Autorin nach Dänemark übersiedelt. Dieses, ihr erstes Buch hat sie 2015 in Linz geschrieben  um ihr 10es Aufenthaltsjubiläumsjahr zu reflektieren und zu feiern.

Für die Lesungen wurden Teile des Werkes auf Deutsch übersetzt.  Musikalisch begleitet von Thatiana Gomes am Kontrabass und Gabriel Moraes an der Gitarre lasen Claudia Lima und Bettina Reiter. Moderiert wurde die Veranstaltung  von Claudia Lima.

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zu Danielli Cavalcanti: cafeflordelinz@gmail.com oder https://www.facebook.com/cafeflordelinz oder http://gartenderpoesie.jimdo.com/

https://www.chiadoeditora.com/livraria/flor-de-linz  hier kann auch das Buch bestellt werden

http://www.cafeconcerto.at/event/2015-09-30/gabriel-moraes-thatiana-gomes-bra  eine Möglichkeit, etwas über die beiden Musiker_innen zu erfahren

http://www.maiz.at/ „Wenn man MAIZ kennt, ist es sehr schwierig irgendwo anders zu sein“ (Danielli Cavalcanti)

http://frl-florentine.at/ der Veranstaltungsort

 

Categories: SpacefemFM

Listen to the Female Hits: Björk

Wed, 15/06/2016 - 15:23

The Icelandic singer-songwriter Björk reclaims herself as a woman, artist, and feminist. Over her three-decade career, she has developed an eclectic musical style that draws on a wide range of influences and genres spanning experimental, electronic, trip-hop, pop, underground dance, classical, and avant-garde styles.

Playlist:

  1. Big time sensuality (Debut)

  2. Venus as a boy (Debut)

  3. Army of me (Post)

  4. It’s oh so quiet (Post)

  5. Hunter (Homogenic)

  6. All is full of love (Homogenic)

  7. I’ve seen it all (SelmaSongs)

  8. Pagan poetry (Vespertine)

  9. Hidden place (Vespertine)

  10. Triumph of a heart (Medúlla)

  11. Declare independence (Volta)

  12. Stonemilker (Vulnicura)

Categories: SpacefemFM

Porträt der Linzer Künstlerin EDITH STAUBER aus der Serie „Listen To The Female Artists“ #28

Tue, 14/06/2016 - 19:59

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert ein Künstlerinnen-Porträt aus der Serie: „Listen To The Female Artists“ #28
im Porträt die Linzer Künstlerin EDITH STAUBER

Zeichnerin / Filmemacherin im Bereich Animation & Dokumentation / Filmvorführerin …..

„…. Der Staubersche Realismus hat die Qualität, nie in den Voyerismus oder in die Denunziation abzugleiten, sehr wohl aber mit sanfter Ironie und Gespür für Situationskomik auch die Grenzen dieses modernen Paradieses auszuloten….. “ (Eugenie Kain)

Edith Stauber gibt Einblick in ihre bisherige künstlerische Laufbahn, berichtet über ihre Filmproduktionen, erzählt, wie und wo sie sich ihr Futter – für ihre humorvollen, satirischen Animationsfilme – holt und so einiges mehr …. Hören Sie selbst
………………………………………………………………………………………

EDITH STAUBER
Lebensdaten: geb. 1968 in Linz, Oberösterreich (A) …. Matura, Ausbildung zur Tischlerin, Filmvorführerin … 1993 – 2001 Studium an der Kunstuniversität Linz, Meisterklasse visuelle Mediengestaltung / Film und Video … seit 1994 Arbeiten im Bereich Dokumentarfilm, Kurzfilm … seit 2005 intensive Beschäftigung mit Zeichnung sowie Animation … Festivalbeteiligungen sowie Fernsehausstrahlungen von Arbeiten; Ausstellungen (Beteiligungen).

FILME (Auswahl)

LINZ / MARTINSKIRCHE
2014, Animationsfilm, 3 Minuten

NACHBEHANDLUNG
2011, Animationsfilm, 11 min

EINTRITT ZUM PARADIES UM 3€20
2008, Animationsfilm, 12 min
ARTE – TV Ausstrahlung 2009

ÜBER EINE STRASSE
AT 2004, 99 min, Dokumentarfilm in Zusammenarbeit mit Michalea Mair
Eröffnungsfilm Crossing Europe Filmfestival 2004

DIE ZEIT IST DA
2001, 45 min, Dokumentarfilm in Zusammenarbeit mit Michalea Mair
ORF – TV Ausstrahlung 2002

DER MALER SCHAUT NICHT HIN
2001, 30 min, Dokumentarfilm in Zusammenarbeit mit Michalea Mair

OMA´S STIMME
1995, 30 min, fiktiver Dokumentarfilm
—————————————————————————-

AUSZEICHNUNGEN
Nachbehandlung

CROSSING EUROPE Award Local Artist 2012
Special Mention, Tricky Women Film Festival 2013

Eintritt zum Paradies um 3€20
Grand Prix Zloty Pegas, International Animated Film Festival Animator, Poznan, 2009
Grand Prix Balkanima, European Animated Film Festival, Belgrade, 2009
Lobende Erwähnung, Crossing Europe Filmfestival, Linz 2008
Lobende Erwähnung, Vienna Independent Filmfestival, 2008

Landeskulturpreis Oberösterreich, Sparte Film, 2008

—————————————————————————–—————————————
etliche Auftragsarbeiten im MEDIUM FILM; zahlreiche AUSSTELLUNGEN / PROJEKTE
—————————————————————————–———————————————

Eine Sendung von Helga Schager

Categories: SpacefemFM