Skip to main content

SpacefemFM

Syndicate content Cultural Broadcasting Archive – Das Medienarchiv
Das Medienarchiv
Updated: 1 hour 14 min ago

Internat. Frauentag 2017 – Die „APPLAUSIA“ – Kategorie Frauen & Musik ergeht an „Voices of Iranian Women“

Wed, 01/03/2017 - 08:57

Internat. Frauentag 2017

Zum 13. mal vergibt die Spacefemfm Frauenredaktion den Preis der Applausia an Frauenpersönlichkeiten, die im Jahr 2016 on air waren.

In der Kategorie Frauen und Musik ergeht die APPLAUSIA an:

 mutige Musikerinnen, Sängerinnen aus dem Iran. Im Iran haben Frauen keine (kaum) Stimmen in öffentlichen Räumen ! In einer Radiostunde lassen iranische Sängerinnen ihre Stimme selbstbewusst erklingen und nehmen Raum ein!

SPACEfemFM gratuliert herzlich !

………………………………………………………………………………………………………………………………………….
Infos zur Sendung:

We are dedicating current „Listen to the Female Hits“ broadcast to the voices of Iranian women!

In Iran, women’s voices are banned in public. The same laws that allow men to sing prohibit women from being heard singing, unless they are in the exclusive company of other women. But there is someone whose voice could change this. That is why we are dedicating today’s radio broadcast to the voices of Iranian women.

Playlist:

1. Hani Niroo – Shab bood

2. Shahrzad – Dele Sange Zamooneh

3. IDAFolk – Yeki Bood Yeki Nabood

4. Niaz Navab – Naghshe to Hafez

5. Karen Homayounfar – Ghesseye Paria

6. Giti Khameneh – Poem

7. Hayedeh – Soghati

8. Lachini (feat Simin Ghaderi) – Man Neveshtam baran

9. Parnaz Partovi – Dream

10. Maryam Mirbagheri – Ara’s Dream

11. Aida Shamloo – Nocturnal

12. Niki Karimi – Salame aftab (Poem by Forough Farrokhzad)

13. Improvisation of Piano and Taar

14. Tara Tiba – Season of Flowers

15. Karen Homayounfar feat. Mahsa Vahdat – Khake-e-ashena IX


Eine Sendung von Jerneja Zavec

Categories: SpacefemFM

Internat. Frauentag 2017 – Die „APPLAUSIA“ – Kategorie Frauen: Politik/Gesellschaft ergeht an „MARIA SCHWARZ-SCHLÖGLMANN “ !

Wed, 01/03/2017 - 08:45

Internat. Frauentag 2017

Zum 13. mal vergibt die Spacefemfm Frauenredaktion den Preis der Applausia an Frauenpersönlichkeiten, die im Jahr 2016 on air waren.

In der Kategorie Frauen: Politik / Gesellschaft ergeht die Applausia:
MARIA SCHWARZ-SCHLÖGLMANN – Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrum OÖ. für ihren unermüdlichen Einsatz, dass Frauen – im besonderen Frauen, die mit Gewalterfahrungen konfrontiert sind –Gerechtigkeit zugesprochen bekommen !

SPACEfemFM gratuliert herzlich !

…………………………………………………………………………………………………………………………………………
Infos zur Sendung:

im Porträt MARIA SCHWARZ-SCHLÖGLMANN

Diplomierte Sozialarbeiterin, Juristin, Psychotherapeutin, Lehrbeauftragte an der Fachhochschule für Sozialarbeit in Linz,
Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrum OÖ.

Frauen, die nichts fordern, werden beim Wort genommen  Sie bekommen nichts.(Simone de Beauvoir)

In einer Radiostunde gibt uns Maria Schwarz-Schlöglmann Einblick in ihr berufliches Leben, im Besonderen über ihr engagiertes, bedeutsames Tun im Gewaltschutzzentrum OÖ., außerdem berichtet Sie über ihre feministischen Wurzeln und so einiges mehr zum Themenkomplex Feminismus.

STECKBRIEF:
MARIA SCHWARZ-SCHLÖGLMANN, geboren 1958 im Innviertel

Ausbildungen:
Landesakademie für Sozialarbeit, Abschluss DSAin
Ausbildung zur Psychotherapeutin
Studium der Rechtswissenschaften, Abschluss Mag.iuris

Berufsfelder:
Sozialarbeiterin bei
– Pro mente
– Verein für prophylaktische Sozialarbeit
– Verein für Bewährungshilfe
– Berufliches Bildungs-und Rehabilitationszentrum BBRZ Linz

Rechtspraktikum Bezirksgericht Linz
Kinder-und Jugendanwältin des Landes OÖ.
Unterricht an Fachhochschule für Soziale Arbeit Linz
seit 1997 Geschäftsführerin Gewaltschutzzentrum OÖ.

Vorträge „Gewalt in der Familie“; Zahlreiche Publikationen zum Thema „Gewaltschutz“

Preisträgerin:
Hinter der Fassade“ – eine Wanderausstellung, die sich mit dem Tabuthema „häusliche Gewalt“ anhand einer nachgebauten Familienwohnung auseinandersetzt. Ein Projekt in Kooperation mit der Linzer Künstlerin + Dipl. Medienpädagogin Ursula Kolar.

2006 „Grün-Preis in der Kategorie Frauen“
2009, Präsentation der Ausstellung im Rahmen des EU-Projekts „The GenderWorks Toolkit“ in London und Glasgow. „Hinter der Fassade“ wurde repräsentativ für Österreich ausgewählt als Projekt, das andere Einrichtungen inspirieren soll, eigene Ideen zu realisieren.
2013 Frauenpreis der Stadt Linz
http://www.hinter-der-fassade.at/

Eine Sendung von Helga Schager

Categories: SpacefemFM

Internat. Frauentag 2017 – Die „APPLAUSIA“ – Kategorie Frauenpolitik / Zeitgeschichte ergeht die APPLAUSIA an „Florence Hervè“ !

Wed, 01/03/2017 - 08:32

Internat. Frauentag 2017
Zum 13. mal vergibt die Spacefemfm Frauenredaktion den Preis der Applausia an Frauenpersönlichkeiten, die im Jahr 2016 on air waren.

In der Kategorie Frauenpolitik / Zeitgeschichte ergeht die APPLAUSIA an:
die Autorin, Journalistin, Dozentin, Florence Hervè für ihre Publikation „Flora Tristan oder: Der Traum vom feministischen Sozialismus“.

SPACEfemFM gratuliert herzlich !

……………………………………………………………………………………………………………………………………
Infos zur Sendung:

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert: einen Mitschnitt einer Veranstaltung des Autonomen Frauenzentrums Linz (AFZ), stattgefunden am Kulturmontag, 11/05/2015

Titel der Veranstaltung: Der Traum vom feministischen Sozialismus“ – FLORA TRISTAN (1803-1844)

Frau Dr.in Florence Hervè, Journalistin, Dozentin, Autorin und Herausgeberin referierte aus ihrer Publikation „Flora Tristan oder: Der Traum vom feministischen Sozialismus“, erschienen im Karl Dietz Verlag Berlin, 2013.

Vielleicht hat kein Frauenschicksal am geistigen Firmament eine so lange und leuchtende Spur hinterlassen wie Flora Tristan.“ André Breton

Flora Tristan war Journalistin, Reporterin, Rednerin, Kulturvermittlerin, Reisende, Abenteuerin, Aktivistin, Feministin, Sozialistin, Internationalistin und ist eine der faszinierendsten Gestalten der französischen und internationalen Frauenbewegung. Viele ihrer Werke wie etwa „Die Notwendigkeit, Ausländerinnen gut aufzunehmen“ sind gerade heute wieder von bestechender Aktualität. Ihre spannenden Reportagen z.B. über Peru und London, jenseits von touristischen Klischees, beschäftigen sich in vielen Aspekten mit der Armut und dem sozialen Elend der Arbeiterklasse. Mit großem Mut recherchiert sie in London sogar vor Ort und beschreibt mit großer Eindringlichkeit die brutale Realität der Frauen- und Kinderprostitution dieser Zeit.

Sendungsgestaltung: HELGA SCHAGER

Categories: SpacefemFM

Internat. Frauentag 2017 – Die „APPLAUSIA“ – Kategorie Frauen im Kunst- und Kulturbereich ergeht an „INGRID SCHILLER“ !

Tue, 28/02/2017 - 23:56

Internat. Frauentag 2017

Zum 13. und letztem mal vergibt die Spacefemfm Frauenredaktion den Preis der Applausia an Frauenpersönlichkeiten, die im Jahr 2016 on air waren. 

In der Kategorie Frauen im Kunst- und Kulturbereich ergeht die Applausia an INGRID SCHILLER – EINE „SCHILLERNDE KÜNSTLERIN-Persönlichkeit“! Ihre vielen Ausdrucksstile liegen in den Bereichen Kabarett, Schauspiel, Gesang und die bildende Kunst bereichert sie mit Comic Zeichnungen !

SPACEfemFM gratuliert herzlich !

……………………………………………………………………………………………………………………….
Infos zur Sendung:

„Listen To The Female Artists“ – #30

im Porträt INGRID SCHILLER
Schauspielerin, Sängerin, Kabarettistin, Comic-Zeichnerin und vieles mehr ….

Ausdrucksvielfalt, Gestaltungsfreiheit – das sind Begriffe, die für Ingrid Schiller charakteristisch sind. Die gebürtige Freistädterin lebt auf der Bühne ihre vielfältigen Talente mit so großer Leidenschaft und so viel Erfolg aus, dass ein künstlerisches Fach allein einfach zu eng für sie wäre. Erst im Wechsel zwischen Kabarett, Gesang, Fotografie, Malerei und Schauspiel findet Schiller ihre Erfüllung. (Posted by Mühlviertel Kreativ on Apr 29, 2013)

In einer Radiostunde gibt uns Ingrid Schiller Einblick in ihr Leben als Künstlerin, über 35 Jahre Bühnenerfahrung, über Erfolg, Hürden, Stolpersteine, über lachen, brüllen, schmunzeln usw. und darüber hinaus so einiges zu Absurditäten am Kunstmarkt und im Kulturbetrieb !
STECKBRIEF:
Ingrid Schiller, geboren 1960 in Freistadt/OÖ, Schauspieldiplom, Anton Bruckner Konservatorium, Universitätslehrgang für Kulturmanagement und kulturelle Öffentlichkeitsarbeit, ICCM Salzburg, European Diploma in Cultural Project Management, Fondation Marcel Hicter (B), Diplom für Musik- und Medientechnologie, Studio SAMT, Anton Bruckner Privatuniversität, General Certificate in Roy Hart Voice-Work, Centre Artistique Roy Hart /F, Stipendiatin des Landes OÖ, Studienaufentalte in Paliano, Rom und Malo (Vi), etc.

http://ingridschiller.at/

Eine Sendung von Helga Schager

Categories: SpacefemFM

1. Ausgabe von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!

Tue, 10/01/2017 - 09:26

1. Ausgabe von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss

„Auch in der freien Medienlandschaft „RADIO“ sind queer_feministische Themen unterrepräsentiert. Wie schon SPACEfemFM-Frauenradio 16 Jahre lang diesen Leerraum besetzte, hat auch „X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!“ das Ziel, in die Fußstapfen der engagierten Frauengruppe zu treten!

Die neue Frauenredaktion „X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!“ rückt 2x im Monat (je für eine Stunde) den Queer_Feminismus in den Mittelpunkt und trägt dadurch zu mehr Selbstverständnis bei.“

Die Redakteurinnen Helga Schager und Michaela Schoissengeier stellen – Live im Studio – die NEUE Frauen*Redaktion vor !

Zu Gast: Claudia Köttner

………………………………………………………………………………..

X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!

Das feministische Magazin mit queerem Biss

X_XY steht als Synonym für Varianz. Wir sprechen von Geschlechtsidentitäten, die der Biologie nicht entsprechen müssen. Geschlecht bewegt sich auf einem Kontinuum, das heißt, wir wagen den Versuch, uns von binären Geschlechternormen zu lösen und streben nach Erlösung!

Gelöst ist noch lange nicht alles, ungelöst ist vieles und manches braucht keine Lösung sondern Respekt und Akzeptanz. Wir finden das (un)erhört! und bringen das zu Gehör!

Wenn sich herausstellt, dass die Grundprämisse feministischer Politik nicht mehr in einem stabilen Begriff der Geschlechtsidentität liegt, dann ist vielleicht eine neue Form feministischer Politik zu wünschen, die den Verdinglichungen von Geschlechtsidentität und Identität entgegentritt: eine Politik, die veränderlichen Konstruktionen von Identität als methodische und normative Voraussetzung begreift, wenn nicht gar als politisches Ziel anstrebt.“ (Butler, Judith, 1991)

Ohne unsere feministischen Grundhaltungen verlassen zu wollen, denken wir, es ist an der Zeit, einen erweiterten Blick auf Geschlecht und Identitäten, auf Auswirkungen der sich rasant verändernden politischen Landschaft aus „feministischer Sicht“ zu werfen und diese in unsere praktische und theoretische Radioarbeit zu integrieren und zu aktualisieren.

Categories: SpacefemFM

Intergeschlechtlichkeit und Transidentität – live Studiogespräch

Mon, 09/01/2017 - 23:49

Am 18.11.2016, 19-20 Uhr lädt spaceFEMfm – Frauenradio (Radio FRO) zu den Themen „Intergeschlechtlichkeit und Transidentität“ ein.

Tobias Humer (Obmensch VIMOE – Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich) und
Anton Wittmann (Transgenderreferat – HOSI Salzburg) sind live zu Gast im Studio.

Was oft schon vor der Geburt beginnt, ist die Frage nach unserem Geschlecht. Wir entscheiden ständig zwischen männlich und weiblich, egal ob wir eine Kundenkarte beantragen, eine Pizza bestellen oder einfach nur aufs Klo gehen. Was ist, wenn das mit dem Geschlecht nicht so eindeutig ist?
Intergeschlechtlichkeit und Transidentität sind nach wie vor Tabuthemen in unserer Gesellschaft – mit all den negativen Konsequenzen für die Betroffenen und ihre Angehörigen. Es gibt nur unzureichende professionelle Betreuung und im medizinischen Bereich gelten beide Themen mehrheitlich immer noch als zu behandelnde Krankheit oder Störung.

Das Studiogespräch soll informieren, kritisch reflektieren, Gemeinsamkeiten aber auch Differenzen erörtern.

zu den Gästen:
Anton Wittmann
wurde 1979 als zweite von drei Töchtern in Bayern geboren. Für seine Ausbildung zog er 1995 nach Salzburg, wo er als Bautechniker in einem Architekturbüro arbeitet. Schon früh fühlte er eine Unstimmigkeit zwischen seinem Empfinden und seinem weiblichen Körper aber es dauerte noch einige Jahre bis er verstehen konnte, was die Ursache hierfür war. 2012 outete er sich als transident und lebt seither als Mann.
Tobias Humer
Mitbegründer und Obmensch von VIMÖ – Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich
Schwerpunkte in der Arbeit: Peer-Beratung, Interessensvertretung und Schulung von Multiplikator*innen

Sendungsverantwortung: Michi Schoissengeier

Categories: SpacefemFM

SPACEfemFM-Frauenradio sagt „A D I E U“ – nach 16 Jahren feministischer RADIOARBEIT !

Wed, 21/12/2016 - 09:16

A D I E U sagt SPACEfemFM nach 16 Jahren feministischer RADIOARBEIT !

Frauenspezifische Themen standen im Mittelpunkt der Arbeit von SPACEfemFM.
Die Frauenradio-Redaktion begann im Herbst 2000 auf Radio FRO (Freier Rundfunk Oberösterreich, 105,0 MHz) im Großraum Linz zu senden. Frauen eine Stimme geben, Leistungen von Frauen hervorheben, Zeitdokumente schaffen war Ziel des Redaktionsteams.

Thematische Vielfalt war Programm der Frauenradiogruppe ! Breit gestreut reichte diese von Gesellschafts-/Entwicklungs-/Migrationspolitik bis zu Frauen im Kunst- und Kulturbetrieb, Alltagsleben von Frauen, Hörspiele bis hin zu experimentellen Radiosendungen, etc !

491 RADIOSENDUNGEN = 376 Eigenproduktionen + 115 Austausch-, Sonderprogramme und Gastsendungen sind das Ergebnis von „16 Jahren feministischer Radioarbeit“ !

Am Freitag, den 16. Dezember 2016 sagen wir „A D I E U“ und lassen 16 Jahre Revue passieren !

Moderation:  Christiane Löper
LIVE im Studio die SPACEfemFM-Redakteurinnen:
Claudia Dworschak, Sonja Gastenauer, Hildegard Griebl-Shehata, Margit Happerger, Edith Karl, Elfriede Ruprecht-Porod, Helga Schager & Michaela Schoissengeier !

WIR BEDANKEN UNS

– bei ALL unseren Interviewpartner_Innen* aus der ganzen Welt !
– bei unserer Mutterstation RADIO FRO Linz 105.0 Mhz, bei Radio Orange 94,0 in Wien, bei Radio Helsinki 92.6 in Wien, bei Radio Agora in Klagenfurt und bei allen anderen freien Radiostationen in Österreich, Deutschland und Schweiz für ihren Support und gute Zusammenarbeit !
– bei unseren FördergeberInnen =Landeskulturdirektion Oberösterreich, Frauenreferat des Landes OÖ., Linzer Frauenbüro & Linz KULTUR !

– und last but not least bei ALL unseren HörerInnen und SympathisantInnen !

……………………………………………………………………………………………………………………………………
PS:  UNSERE SPACEfemFM-Radiosendungen sind auch weiterhin zum (Nach)Hören bereit, unter: http://cba.fro.at/series/spacefemfm

Categories: SpacefemFM

Listen To The Female Hits: Gracias A La Vida

Mon, 05/12/2016 - 22:47

SPACEfemFM präsentiert in der Sendeschiene „Listen To The Female Hits“ das Lied Gracias a la Vida“ –  eine Hymne an das Leben!

Gracias a la vida hat vorwiegend weibliche Interpretinnen und die Interpretinnen, die wir Ihnen in dieser Sendung vorstellen, habe eine Gemeinsamkeit, sie sind, waren sehr politisierte Frauen, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen, einsetzen !
Für Sie singen :
Violeta Parra (Chile, Komponistin des Liedes)
Chavela Vargas (Mexico)
Mercedes Sosa (Argentinien)
Norma Helena Gadea (Nicaragua)
Nana Mouskouri (Griechenland)
Joan Baez (USA)

Moderation/Zusammenstellung: Helga Schager

Categories: SpacefemFM