Skip to main content

SpacefemFM

Syndicate content spacefemfm
    Cultural Broadcasting Archive – Das Medienarchiv
Das Medienarchiv
Updated: 23 hours 53 min ago

„in memoriam KÄTHE RECHEIS“ – Porträt der GRANDE DAME der österr. Kinder- und Jugendbuchliteratur

Tue, 17/05/2016 - 22:11

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert ein Porträt aus der Serie: Listen To The Female Artists #19, 2007
„in memoriam KÄTHE RECHEIS“ – Schriftstellerin

 Am 29. Mai 2015 verstarb Käthe Recheis mit 87 Jahren.
Anlässlich Ihres 1. Todestages gedenken wir der GRANDE DAME der österr.  Kinder- und Jugendbuchliteratur!
Käthe Recheis wurde 1928 in Engelhartszell in Oberösterreich geboren und lebt abwechselnd in Wien und Hörsching. Als Autorin und Übersetzerin hat sie an die 80 Bücher veröffentlicht, die teilweise zu Klassikern wurden. Ihr Werk, das sich durch feinen Humor und differenzierte Sprache auszeichnet, wurde vielfach preisgekrönt, in mehr als 20 Sprachen übersetzt und übt nach wie vor von großem Einfluss auf die Entwicklung der österreichischen Kinderliteratur aus. Dass sie hauptsächlich Kinderbücher schreibt, begründet sie damit, dass diese Literatur den Menschen am meisten prägt. Vor ihrer Schriftsteller-Karriere war die österreichische Autorin im Verlagswesen und später beim ICMC („International Catholic Migration Commission“) beschäftigt, einem Verband, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg um österreichische Auswanderer kümmerte. Sie kam als Leiterin des ICMC nach Nordamerika, wo sie den Grundstein für ihre Beschäftigung mit den Ureinwohnern legte. 1961 schrieb sie ihr erstes Kinderbuch und arbeitet seither als freie Schriftstellerin; ihr Kontakt zu den Indianern blieb ungebrochen und taucht immer wieder in ihrer Literatur thematisiert auf. http://www.kaethe-recheis.at/

Eine Sendung von: Helga Schager in Kooperation mit Elisabeth Vera Rathenböck

Categories: SpacefemFM

Listen to the Female Hits: Voice of Iranian Women

Mon, 16/05/2016 - 10:11

We are dedicating current „Listen to the Female Hits“ broadcast to the voices of Iranian women!

In Iran, women’s voices are banned in public. The same laws that allow men to sing prohibit women from being heard singing, unless they are in the exclusive company of other women. But there is someone whose voice could change this. That is why we are dedicating today’s radio broadcast to the voices of Iranian women.

Playlist:

1. Hani Niroo – Shab bood

2. Shahrzad – Dele Sange Zamooneh

3. IDAFolk – Yeki Bood Yeki Nabood

4. Niaz Navab – Naghshe to Hafez

5. Karen Homayounfar – Ghesseye Paria

6. Giti Khameneh – Poem

7. Hayedeh – Soghati

8. Lachini (feat Simin Ghaderi) – Man Neveshtam baran

9. Parnaz Partovi – Dream

10. Maryam Mirbagheri – Ara’s Dream

11. Aida Shamloo – Nocturnal

12. Niki Karimi – Salame aftab (Poem by Forough Farrokhzad)

13. Improvisation of Piano and Taar

14. Tara Tiba – Season of Flowers

15. Karen Homayounfar feat. Mahsa Vahdat – Khake-e-ashena IX

 

Categories: SpacefemFM

PLATZ DA! Feminismus und Krawall am 8. März 2016 – ein akustisches Stimmungsbild

Tue, 03/05/2016 - 23:12

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert ein Stimmungsbild von: PLATZ DA! Feminismus und Krawall am 8. März 2016 – Internationaler Frauentag.
Das Großprojekt „Feminismus und Krawall“ fand heuer zum 4. mal statt !

Feminismus und Krawall ist ein transkultureller, frauenpolitischer Zusammenschluss für feministischen Krawall am 8. März, dem Internationalen Frauentag! Seit 2013 finden am Frauentag in der Linzer Innenstadt musikalische, akustische und performative Aktionen für Frauenrechte statt.
18 Initiativen bzw. Vereine und zahlreiche Einzelkämpferinnen sind Allianz Partnerinnen dieses Projektes.

Einladungstext zum Protestzug 08. März 2016 – PLATZ DA!
„Die See ist rau geworden. Land in Sicht? Nein. Wir sehen bloß eine rein männliche Landesregierung. Wir sehen Rassisten, die sich für Frauen nur starkmachen, wenn es gegen MigrantInnen geht. Wir sehen ein Europa das sich verschließt. Grund genug für eine feministische Meuterei! Wir sind Freibeuterinnen, nicht freie Beute! Denn wir lassen uns nicht vor den rassistischen und sexistischen Karren spannen. Wir brauchen keinen Schutz von„besorgten Bürgern“, sondern vor ihnen. Wir lassen uns nicht entsolidarisieren.

Am 8. März lassen wir also in der Linzer Innenstadt unser eigenes Krawall-Schiff vom Stapel und ziehen an einem Strang: Mit solidarischen Kräften versuchen wir die Franzi Feigl vom Martin-Luther-Platz bis zum Hauptplatz zu ziehen. Unser friedlicher und kollektiver Gewaltakt soll zeigen: Wir kämpfen für Freiraum – nicht nur für Frauen, sondern für alle. Auch für dich! Und das schaffen wir nur gemeinsam, denn es ist genug Platz für Alle da!”

In der Radiostunde möchten wir euch / Ihnen ein Stimmungsbild über den Protestzug von Feminismus und Krawall am Internationalen Frauentag 2016 vermitteln.

Gestaltung: Helga Schager

Dank an dorfTV Linz und Radio FRO 105.0 Mhz für die Erlaubnis ihr Material verwenden zu dürfen !
http://www.feminismus-krawall.at/

Categories: SpacefemFM

Ein Vortrag von Florence Hervè: „Der Traum vom feministischen Sozialismus“ – FLORA TRISTAN (1803-1844).

Tue, 12/04/2016 - 19:46

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert: einen Mitschnitt einer Veranstaltung des Autonomen Frauenzentrums Linz (AFZ), stattgefunden am Kulturmontag, 11/05/2015

Titel der Veranstaltung: „Der Traum vom feministischen Sozialismus“ – FLORA TRISTAN (1803-1844)

Frau Dr.in Florence Hervè, Journalistin, Dozentin, Autorin und Herausgeberin referierte aus ihrer Publikation „Flora Tristan oder: Der Traum vom feministischen Sozialismus“, erschienen im Karl Dietz Verlag Berlin, 2013.

„Vielleicht hat kein Frauenschicksal am geistigen Firmament eine so lange und leuchtende Spur hinterlassen wie Flora Tristan.“ André Breton

Flora Tristan war Journalistin, Reporterin, Rednerin, Kulturvermittlerin, Reisende, Abenteuerin, Aktivistin, Feministin, Sozialistin, Internationalistin und ist eine der faszinierendsten Gestalten der französischen und internationalen Frauenbewegung. Viele ihrer Werke wie etwa „Die Notwendigkeit, Ausländerinnen gut aufzunehmen“ sind gerade heute wieder von bestechender Aktualität. Ihre spannenden Reportagen z.B. über Peru und London, jenseits von touristischen Klischees, beschäftigen sich in vielen Aspekten mit der Armut und dem sozialen Elend der Arbeiterklasse. Mit großem Mut recherchiert sie in London sogar vor Ort und beschreibt mit großer Eindringlichkeit die brutale Realität der Frauen- und Kinderprostitution dieser Zeit.

Sendungsgestaltung: HELGA SCHAGER

Categories: SpacefemFM

Listen To The Female Hits: smells like RIOT GRRRL!

Fri, 08/04/2016 - 14:01

We are dedicating current „Listen to the female hits“ broadcast to the RIOT GRRRL music!

The Riot Grrrl Movement began in the early 1990s by Washington State band Bikini Kill and lead singer Kathleen Hanna. Riot Grrrl is a feminist, political and musical movement, and it emerged also third wave of feminism.

In 2015, the American City of Boston declared 9th of April a Riot Grrrl Day. The former Bikini Kill singer Kathleen Hanna was being honoured on the occasion of her visit to Boston to speak at the city’s Wilbur theatre on “art, music, writing, trends, women and more”.

Playlist:

1. Bikini Kill – Sugar
2. Bikini Kill – Rebel Girl
3. Le Tigre – Riot grrrl
4. Luise Pop – Fast And Frightening
5. Aivery – You Got Lost
6. Dominatrix – Die Die
7. Blessed Noise – Puta Sociedad
8. Bitchslap – Fall Out
9. The Mullettes – My Ruin
10. Squab – Call it Rust
11. Respect My Fist – Radikal Tanzbar
12. Räuberhöhle – I’m Not Part Of The Shit
13. Gretel’s Revenge – A Bitch For President
14. Gorgeous Got A Gun – DLMG
15. The Ragnoutaz – Boy Cheerleade
16. Hooker – I Almost Miss You
17. Decibelles – The End Of A Reign
18. Terminal Parade – The Castle Of Disco Hell

Categories: SpacefemFM

„Beruf: Berührerin“ – eine Video-Dokumentation von Claudia Dworschak & Andrea Müller

Tue, 29/03/2016 - 19:46

SPACEfem präsentiert: Kostbares aus dem Archiv
Unter dem Titel: Beruf: Berührerin“ haben Claudia Dworschak & Andrea Müller eine 44-minütige Videodokumentation zur Profession von Berührerinnen bzw. Sexualbegleiterinnen produziert (2012).

Helga Schager von SPACEfemFM Frauenradio hat die Produzentinnen interviewt und mit ihrer Erlaubnis durften in dieser Radiosendung auch Audioausschnitte aus dem Dokumentarfilm eingespielt werden.

Kurzbeschreibung zur Videodokumentation:

Die Dienstleistung der absichtslosen Berührung beschreibt die Arbeit der Sexualbegleitung. Diese Arbeit richtet sich vorrangig an Menschen mit Beeinträchtigung, aber auch an Menschen, die Missbrauchserfahrungen haben oder Unterstützung in ihrer Sexualität benötigen. Trotz seiner gesellschaftlichen Bedeutung wird diese Profession tabuisiert. Vielleicht weil sie Themen anspricht, wie intellektuelle oder körperliche Beeinträchtigung und bezahlte sinnliche oder sexuelle Dienstleistung.

Claudia Dworschak & Andrea Müller begleiteten mit ihrer Kamera drei Berührerinnen im deutschsprachigen Raum jeweils einen Tag lang.

Die 3 Protagonistinnen des Dokumentarfilms:
Nina de Vries aus Berlin
http://ninadevries.com/

Marlies Santiago aus Zürich
http://beraten-und-beruehren.ch/

Jutta Kettl aus Oberösterreich
http://www.sexualbegleitung-makia.at/start.htm

Bei Fragen zum Film – Kontakt:
andrea.mueller@freiform.atclaudia@dworschak.at

CLAUDIA DWORSCHAK, geb. 1963 in Linz. Studium an der Kunstuniversität Linz. Arbeiten u.a. innerhalb des Künstlerinnenkollektivs „freundinnen der kunst“. // Filme (Auswahl): WENN ICH DICH JETZT IN MEINE ARME NEHME (2004), DASEIN (2007; CE ’08)
ANDREA MÜLLER, geb. 1970 in Salzburg. Studium movement studies and performance an der Bruckner Universität Linz. Arbeitet als Choreografin, Regisseurin und Therapeutin. // Filme (Auswahl): BUBBLES (2003), CARMEN (2012) // Gemeinsame Filme: Beruf: BERÜHRERIN (2012)

Categories: SpacefemFM

8. März 2016: FMS – Feministische MorningShow – nur was für Frühausteherinnen!

Fri, 25/03/2016 - 11:47

Der internationale Weltfrauentag 2016 lockt mich früh aus den Federn und lässt mich in früher Morgenstunde das Studio in der Kirchengasse 4 in Linz aufsuchen. Gut bestückt mit Musik von Frauen und viel Information rund um die Frauenkampftag gibt’s 2 Stunden lang gute Mucke und vieles was frau wissen los.

FMS – 1x im Jahr am 8 März – live – feministisch – belebend  und streng subjektiv!

Gestaltung: Michaela Schoissengeier

Categories: SpacefemFM

Körperpflege: Was nützt, was schadet – was tut gut? – Austauschsendung DorfTV

Wed, 16/03/2016 - 23:01

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert den TON einer Austauschsendung von Dorf TV:

Körperpflege: Was nützt, was schadet – was tut gut?

„Shampoos, Duschgels, Hautcremen, Rasierschäume, Badezusätze, Deodorantien, Haarfärbemittel, Make-ups, Lippenstifte, Sonnencremen, Zahn- und Mundpflegemittel, die Liste von Kosmetikwaren ist schier endlos lang. Über 10500 Substanzen können in Kosmetika enthalten sein, der überwiegende Teil wird chemisch erzeugt. Für die Herstellung dieser Produkte werden nicht nur gesundheitsfördernde und umweltschonende sondern auch schädliche Substanzen verwendet. Allein fünfzigtausend Tonnen destilliertes Erdöl und andere Mineralöle landen weltweit pro Jahr in Kosmetika ! Fast unbemerkt landen sie durch´s Duschen, Waschen und Baden in unserem Wasser, das ist die tägliche Tanköl-Katastrophe in unserem Badezimmer“ … sagt die Gesundheitsberaterin und Ernährungstrainerin Anette Starlinger.

Die erfahrene Gesundheitsberaterin und Ernährungstrainerin Anette Starlinger erläutert im Gespräch mit Sabine Blöchl die Unterschiede von Industrie-, Natur- und Frischekosmetik und beschreibt drei Produkte die besonders problematisch sind.

Nützliche links:
http://www.greenpeace.org/austria/de/marktcheck/themen/kosmetik/
https://www.global2000.at/themen/chemikalien-und-plastik
https://www.global2000.at/toxfox
http://www.ages.at/themen/kosmetik/

link zur Sendung mit Bild – DorfTV:
https://www.dorftv.at/video/22691

Dank an Dorf TV und Sabine Blöchl !

Categories: SpacefemFM

Einladung zum Hören: Listen To The Female Hits „die unvergleichliche Musikerin NINA SIMONE

Wed, 09/03/2016 - 10:28

SPACEfemFM – FRAUENRADIO präsentiert auf der Sendeschiene: Listen To The Female Hits
die unvergleichliche Musikerin NINA SIMONE

Eine große, wütende, traurige, schillernde, stolze, launische, einsame und unbeugsame Musikerin !
Nina Simone geboren 1933 in North Carolina, USA; verstarb 2003 – mit 70 Jahren in Frankreich. Sie war eine US-amerikanische Jazz– und Bluessängerin, Pianistin und Songschreiberin. Sie selbst vermied den Ausdruck Jazz, sie nannte ihre Musik Black Classical Music.

Gestaltung: Helga Schager

 

Categories: SpacefemFM

Internat. Frauentag 2016 – Die „APPLAUSIA“ – Kategorie SPECIALS ergeht an „die Aktivistinnen von Feminismus & Krawall Camp 2015“ !

Wed, 02/03/2016 - 22:24

Zum 12. mal vergibt die SPACEfemFM Frauenredaktion den Preis der Applausia an Frauenpersönlichkeiten, die im Jahr 2015 on air waren.

In der Kategorie SPECIALS ergeht die APPLAUSIA an die Aktivistinnen von Feminismus & Krawall Camp 2015“ für ihre kreativen Einfälle und provokativen Auftritte am Internat. Frauentag !
Zum 3. mal bespielten sie 2015 die Linzer Innenstadt mit musikalischen, akustischen und performativen Aktionen für Frauenrechte !

SPACEfemFM gratuliert herzlich !

Info zur Sendung:
In einer Radiostunde möchten wir euch / Ihnen ein Stimmungsbild über das Programm beim „Feminismus und Krawall Camp“ und den Aktionen am Internationalen Frauentag 2015 vermitteln.
Eine Sendung von Helga Schager

Categories: SpacefemFM

Internat. Frauentag 2016 – Die „APPLAUSIA“ – Kategorie Frauen: Politik/Gesellschaft ergeht an „die Initiatorinnen der Hausgruppe Willi-Fred“ !

Wed, 02/03/2016 - 22:08

Zum 12. mal vergibt die SPACEfemFM Frauenredaktion den Preis der Applausia an Frauenpersönlichkeiten, die im Jahr 2015 on air waren.

In der Kategorie Frauen: Politik/Gesellschaft ergeht die APPLAUSIA an die Initiatorinnen der Hausgruppe Willi-Fred“, die sich mit diesem Projekt für selbstverwaltetes und solidarisches Wohnen stark machten und es ist Ihnen gelungen ein autonomes Wohnprojekt im Graben/Linz zu realisieren !

SPACEfemFM gratuliert herzlich !

Infos zur Sendung:
„Selbstverwaltetes und solidarisches Wohnen – Hausgruppe Willi-Fred“
Solidarisches Wohnen, das heißt, dass sich die Bewohner_innen* in einem Haus selbst organisieren, niemand Profit aus den Mieten schlägt und das Haus sich selbst gehört. Jede Mieter_in* , unabhängig vom sozialen Status und der Finanzkraft hat die gleichen Rechte und Mitbestimmungsmöglichkeiten. Das Syndikat HabiTAT wurde gegründet, um das selbstorganisierte- und verwaltete Wohnen zu verbreiten und Gruppen bei der Umsetzung zu unterstützen.
Julia und Sisa von der Hausgruppe Willi-Fred sind live on Air bei Margit Happerger.

Categories: SpacefemFM

Internat. Frauentag 2016 – Die „APPLAUSIA“ – Kategorie: Frauen im Kunst- und Kulturbereich (#2) ergeht an die Autorin RUBIA SALGADO !

Wed, 02/03/2016 - 21:54

Zum 12. mal vergibt die SPACEfemFM Frauenredaktion den Preis der Applausia an Frauenpersönlichkeiten, die im Jahr 2015 on air waren.

In der Kategorie Frauen im Kunst- und Kulturbereich (#2) ergeht die APPLAUSIA an die Autorin RUBIA SALGADO für ihr 2015 bei transversal texts erschienenes Buch „Aus der Praxis im Dissens“.

SPACEfemFM gratuliert herzlich !

Info zur Sendung:
Rubia Salgado spricht live im Studio mit Margit Happerger über ihre Publikation „Aus der Praxis im Dissens“.

Categories: SpacefemFM

Internat. Frauentag 2016 – Die „APPLAUSIA“ – Kategorie: Frauen im Kunst- und Kulturbereich (#1) ergeht an 10 Street-Art-Künstlerinnen !

Wed, 02/03/2016 - 21:42

Zum 12. mal vergibt die SPACEfemFM Frauenredaktion den Preis der Applausia an Frauenpersönlichkeiten, die im Jahr 2015 on air waren.

In der Kategorie Frauen im Kunst- und Kulturbereich (#1) ergeht die APPLAUSIA an die – in der Publikation „Women, Street, Art & Studio“ porträtierten – 10 Street-Art-Künstlerinnen = bee, Feba, Frau Isa, Helga Schager, Jana&JS, Jaye Nasty Girls, Miz Justice, Oona Valarie, Stern, Zoé Byland.

SPACEfemFM gratuliert herzlich !

Infos zur Sendung:
Die Radiosendung gibt einen Einblick in die Publikation „Women, Street, Art & Studio“, in Form von Interviews mit den Autoren Robert Hinterleitner, Daniel Leidenfrost und der Autorin & Galeristin Nathalie Halgand. Zitiert werden Statements der beteiligten Künstlerinnen und gelesen werden Textauszüge des Beitrages von Doris Ingrisch „street art & gender glimpses“ und aus dem Textbeitrag von Nathalie Halgand „Situationsanalyse“.
Eine Sendung von Helga Schager.

Categories: SpacefemFM

KOSTBARES aus dem Archiv: im Porträt: EIKE BAUM – Schauspielerin – 50 Jahre BÜHNENLAUFBAHN

Tue, 01/03/2016 - 23:52

SPACEfemFM Frauenradio präsentiert KOSTBARES aus dem Archiv:

Ein Künstlerinnen-Porträt aus der Serie „Listen To The Female Artists #24“
im Porträt: EIKE BAUM – Schauspielerin – 50 Jahre BÜHNENLAUFBAHN

„50 Jahre Bühnenlaufbahn“ …. für diese großartige Leistung wurde die Schauspielerin Eike Baum im Jahr 2010 mit dem OÖ. Landeskulturpreis für Bühnenkunst ausgezeichnet! Im 60-minütigen Radiofeature gibt Eike Baum einen Einblick über Ihr bewegtes Leben als Schauspielerin, Frau & Mutter.

Sendungsgestaltung: HELGA SCHAGER

EIKE BAUM – Biographisches
geboren am 1935 in Inn bei Eferding, seit 1957 verheiratet mit Herbert Baum, drei Söhne: Andy Baum – Musiker und Komponist in Wien, Thomas Baum – Schriftsteller und Supervisor in Linz,  Martin Baum – Schauspieler und Regisseur am Theater Bremen.

Künstlerische Ausbildung : Absolventin des Max-Reinhardt-Seminars“ (Universität für Musik und Darstellende Kunst) in Wien; Absolventin der ‚Coblenzer-Seminare‘ (‚Atem und Stimme‘) in Boldern /Schweiz. Seit 1961 freischaffende Schauspielerin – vorwiegend im Charakterfach.

Künstlerische Tätigkeit : BÜHNENAUFTRITTE
Kellertheater Linz: 1961 Zwei Einakter: die Annie“ aus ‚Tran‘ von O’Neill und Mädchen“ aus ‚Hallo, da draußen ! ‘ von  Saroyan; Regie: Herbert Baum.
Landestheater Linz: (in rund 65 verschiedenen Rollen) – A U S W A H L
1962 „Eleonore“ aus Das Käthchen von Heilbronn‘ von Heinrich von Kleist; „Frl. Wehner“ aus Das Konzert‘ von Hermann Bahr … 1963 „Die stumme Kattrin“ aus Mutter Courage‘ von Bertold Brecht (mit Elfriede Gollmann als Mutter Courage) … 1964 „Grusche Vachnadze“ aus Kaukasischer Kreidekreis‘ von Bertold Brecht … 1966 „Sabine“ aus ‚Das Mädl aus der Vorstadt’ von Johann Nest; Martha“ aus ‚Lazar Kromlech’ von Karl Wiesinger; Agnes“ aus ‚Rauhnacht’ von Richard Billinger … 1967 „Madame Baumöl“ aus ‚Das Gewürzkrämerkleeblatt’ von Johann Nestroy; Lisa, Stubenmädchen“ aus ‚Wasa Shelesnowa’ von Maxim Gorki … 1968 „Melitta“ aus ‚Attentate – Didi’ von Oskar Zemme … 1974 „Stepanide“ aus ‚Kleinbürger’ v on Maxim Gorki … 1976 „Geralds Mutter“ aus ‚Angeklagter, stehen Sie auf’ von Renate Welsh; Naranjos Frau“ aus ‚Die guten Tage, die schlechten Tage’ von Isidora Aguirre; Miss Prues, Amme“ aus ‚Liebe für Liebe’ von William Congreve … 1980 „Rosa“ aus ‚Der Raub der Sabinerinnen’ von Franz + Paul v. Schönthan; Poncia“ aus ‚Die Unerlösten’ von Franz Josef Heinrich … 1981 „Möllinger-Bäuerin“ aus ‚Kein Platz für Idioten’ von Felix Mitterer; Gry“ aus ‚Fünf Frauen’ von Björg Vik ; „Mama Rosetta“ aus ‚Mama hat das beste Hasch’ von Dario Fo … 1982 „Liesl, die Mutter“ aus ‚Stinkwut’ von Fitzgerald Kusz; Rosa B“ aus ‚Agonie oder das Sterben d. Rosa B’ von Peter Slavik … 1984 „Susn 4“ aus ‚Susn’ von Herbert Achternbusch … 1986 „Martha“ aus ‚Elisabeth – zufällig eine Frau’ von Dario Fo … 1989/90 „Direktorin“ aus ‚Mit dem Rücken zur Wand‘ von Herwig Kaiser … 1991 „Emmy“ aus ‚Höchste Eisenbahn‘ von Fritzgerald Kusz … 1992 „Frau Pollinger“ aus ‚Das Konzert’ von Hermann Bahr … 1995 „Die Bäuerin“ aus ‚Späte Gegend’ von Lyda Winiewicz … 1996 „Maria” aus ‚Josef und Maria‘ von Peter Turrini … 1997 „Zerline“ aus ‚Die Erzählungen der Magd Zerline’ von Hermann Broch … 1998 „Hedwig“ aus ‚Die Frau im Auto’ von Felix Mitterer …  usw, usw, usw ….
Theater des Kindes: 2009 – 2011 „Franziska J.“ aus ‚Franziska Jägerstätter erzählt’ von Alexander Kratzer (Anmerkung: ca. 75 Vorstellungen, davon fünf in Wien).

FREIE BÜHNEN ENGAGEMENTS (A U S W A H L)
Mitwirkung bei den ‚Sommertheatertagen in Leopoldschlag: 2002 „Großmutter“ aus ‚Im Himmel kein Platz’ von Maria Hauser … 2003 „Rosa Freudenthaler“ aus ‚Hart auf hart’ von Thomas Baum.
Theater unser: „Aase, Trollkönig, Begriffenfeld“ aus ‚Peer Gynt’ von Ibsen … Erna“ aus ‚Die Präsidentinnen’ von Werner Schwab (AEC-Center Linz).
buehne 04: 2006 „Emmi“ aus ’Angst essen Seele auf’ R.W.Fassbinder; Marion“ ‚Der Panther’ von Felix Mitterer.

Langjährige freie Mitarbeiterin beim ORF: Verschiedenste Rollen in Hörspielen, Gestaltung literarischer Sendungen und von Sprechtexten mit sowohl wissenschaftlichen als auch volkstümlichen Inhalten (Mundart…). Mitwirkung bei verschiedenen TV – und Filmproduktionen.

Langjährige Lehrbeauftragte bzw. Professorin für Sprecherziehung und für Dramatischen Unterricht an verschiedenen Fachinstitutionen in Linz.

Categories: SpacefemFM

FEMALE MC and singer COMPILATION – HIP HOP & REGGAE Ladies !

Wed, 10/02/2016 - 11:35

SPACEfemFM Frauenradio präsentiert “LISTEN TO THE FEMALE HITS”
FEMALE MC and singer COMPILATION  – HIP HOP & REGGAE Ladies !

Angel Haze, Lady Leshurr, Lady Leshurr & Paigey Cakey, Lady G & Lovindeer, Dynasty & Dj Premier, Keny Arkana, Dynasty, Jaide, Jovi Rockwell, Super Chick, Rah Digga, Snow Tha Product ….

Zusammenstellung: Helga Schager

Give thanx to X.I.X.

Categories: SpacefemFM

Migrantische Frauen Erzählen…

Sat, 06/02/2016 - 13:48

Zu Gast im Studio sind Alia aus dem Sudan und Melina aus Brasisilien.  Beide Frauen besuchen beim Verein „das Kollektiv“ einen Deutschkurs und leben seit einiger Zeit in Österreich.  Sie stellen uns ihr jeweiliges Herkunftsland kurz vor und berichten dann wie sich ihr Leben durch die Migration verändert hat. Zum Abschluss hören wir einen kurzen Beitrag, in dem auch die anderen Teilnehmerinnen des Deutschkurses zu Wort kommen. Die Frauen erzählen, wie es ihnen in Österreicht geht, was ihnen gefällt und was sie sich wünschen würden.

Moderation: Ina und Julia

Categories: SpacefemFM